Urologisches Zentrum Weinheim  Dr. Nattermann / Roder

Fachärzte für Urologie und medikamentöse Tumortherapie im Ärztehaus GRN-Klinik Weinheim / Röntgenstr. 1



Patienteninformationen: auch für die Erstvorstellungen in unserer Praxis:

Bei Erstvorstellungen in unserer Praxis bitten wir Sie ausdrücklich darum

  • einen aktuellen Medikationsplan
  • die letzten Krankenhausentlassbriefe
  • die letzten schriftlichen CT/MRT- Untersuchungsbefunde
  • falls vorhanden auch Laborwerte (zum Beispiel PSA-Werte) etc. 
  • Hinweise über bestehende Allergien/Unverträglichkeiten

mitzubringen. Es kostet unsere Mitarbeiterinnen unendlich viel Zeit die notwendigen Befunden telefonisch zu organisieren. Diese Zeit möchten wir lieber in Ihre Betreuung investieren und unsere Telefonleitungen bleiben dann auch für Sie frei!

Überweisungen benötigen wir nur, wenn Sie Mitglied im Hausarztvertrag sind. Anderenfalls ist keine Überweisung notwendig. Falls Sie jedoch eine Überweisung von Ihrem Hausarzt*in mit Informationen bzw.  Auftrag zur Abklärung bekommen haben, dann bringen Sie diese bitte zu Ihrem Termin mit.

Wir haben einen allgemeinen Anamnesebogen (medizinische Vorgeschichte) und bei Frauen mit Inkontinenzproblemen auch einen speziellen Inkontinenzfragebogen, den Sie bitte in unserer Praxis im Rahmen Ihres ersten Termines ausfüllen. Bei Erektionsproblemen und Beschwerden beim Wasser lassen gibt es ebenfalls Fragebögen, die uns entscheidend bei der Diagnostik helfen. Wir freuen uns, wenn Sie deswegen zu Ihrem Termin etwas früher kommen um alle Fragen in Ruhe beantworten zu können.

Patienten, die im Bereich der Gesundheitsfürsorge gesetzlich betreut sind, sollen eine Kopie der aktuelle Betreuungsurkunde und die Anschrift inklusive Telefonnummer und Emailadresse der/s gesetzlichen Betreuer*in mitbringen. Gerade hier bitten wir um eine aktuelle Diagnoseliste und Medikamentenliste! Falls ein Brief erwünscht ist, dann bitten wir um Mitteilung an wen der Brief zu adressieren ist.

Bei Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Tumornachsorge bitten wir Sie darum, ab 5h vor der Untersuchung nüchtern (trinken ab 3h vorher) zu sein. Sollten Sie zu Blähungen neigen wäre es ideal bereits ab dem Vortag Medikamente wie Lefax oder Sab simplex einzunehmen. So haben wir die besten Voraussetzungen für Ihre Untersuchung!

Urinuntersuchungen: nehmen wir in unserer Praxis vor. Wir geben Ihnen hier einen frischen sauberen Becher für Ihre Urinprobe und verarbeiten diese sofort weiter. Bei Frauen wird der Urin häufig steril über einen Einmalkatheter gewonnen, um Verunreinigungen zu vermeiden. Das bedeutet auch, dass wir keine "mitgebrachten" Urine untersuchen, da diese häufig durch den Behälter, die Art der Uringewinnung und den Transportweg verunreinigt sind.


Urologische Notfälle in der Nacht oder am Wochenende: 

Das GRN-Klinikum Weinheim verfügt nicht über eine stationäre urologische Abteilung. In der Regel kann Ihnen hier im Notfall durch den diensthabenden chirurgischen oder internistischen Kollegen*in weitergeholfen werden. Sollten Probleme bei ambulanten Operationen in unserer Praxis auftreten, dann bitten wir zunächst um eine Vorstellung bei den chirurgischen Kollegen*in im GRN Krankenhaus Weinheim.

Die nächsten Kliniken mit einer urologischen Abteilung und alphabetischer Reihenfolge:

  • Diakonissenkrankenhaus, Urologische Abteilung Dr. Hatzinger, Speyrer Str 91, 68163 Mannheim, Tel 0621-
  • Heilig-Geist-Krankenhaus, Fachbereich Urologie PD Dr. Pfalzgraf, Rodensteinstr. 94, 64625 Bensheim, Tel 06251-1320
  • Krankenhaus Salem, Urologische Abteilung Dr. Weber, Zeppelinstr. 11-33, 69121 Heidelberg,  Tel 06221-4830
  • Theresienkrankenhaus, Urologische Abteilung, Prof. Köhrmann, Bassermannstr. 1, 68159 Mannheim, Tel 0621-4240
  • Universitätsklinik Heidelberg, Urologische Universitätsklinik, Prof. Dr. Hohenfellner, Im Neuenheimer Feld 420, Gebäude 6420, 69120 Heidelberg, Tel 06221- 568820
  • Universitätsklinik Mannheim, Klinik für Urologie und Urochirurgie, Prof Dr. Michel, Theodor-Kutzner Ufer 1-3, 68167 Mannheim, Tel 06201-


Weitere Informationen für Sie im Internet:

Im Internet gibt es zahllose Informationen bzgl Erkrankungen und Therapien. Da bei sehr vielen Internetseiten die fachliche Qualifikation der Autoren und/oder die ökonomischen Absichten für den Laien nicht immer einzuschätzen sind, haben wir Ihnen einige Internetseiten herausgesucht. Die von uns beispielhaft empfohlenen Internetseiten geben qualitativ verlässliche Informationen. 


PSA Untersuchung: Statement der deutschen Gesellschaft für Urologie

Aufgrund des seit Jahren ins Zwielicht stehenden PSA-Wertes verweisen wir hier auf die letzte Patienteninformation der deutschen Gesellschaft für Urologie und des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe von Januar 2020. 


Deutsche Krebshilfe

Hier erhalten Sie aktuelle, verlässliche und umfassende Informationen über die häufigsten Krebserkrankungen, die Möglichkeiten der Diagnostik und Therapien durch die "blauen Hefte oder spezielle Patientenleitlinien" . Die meisten davon haben wir auch in unserer Praxis vorrätig- Sie dürfen gerne danach Fragen. Ausserdem gibt es dort fachlich fundierte Informationen über Früherkennung, Ernährung bei Krebs, Sport bei Krebs und auch Hilfen für Angehörige.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit der kostenfreien, telefonischen Beratung im Rahmen des "Infonetz Krebs". 


Urologenportal

Hier gibt es von der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) spezielle Patienteninformationen über die gängigsten urologischen Erkrankungen. Sämtliche urologische Selbsthilfegruppen sind hier ebenso zu finden wie die aktuellen deutschen Leitlinien, die zusammen mit der DGU erarbeitet worden.


was-essen-bei-krebs

Hier erhalten Sie praxisnahe und solide Informationen über sinnvolle Ernährungsmaßnahmen bei Krebserkrankungen und Einschätzungen über sogenannte Krebsdiäten. Die Ernährungsplattform wird von der Comprehensive Cancer Center (CCC) der Universität München und Spendengeldern betrieben. 


EAU Informationen für Patienten

Die European Association of Urology (EAU) bietet neben den europäischen Leitlinien für das Fachpublikum auch Patienteninformationen über urologische Krebserkrankungen, urologische Erkrankungen und Therapien in deutscher Sprache. Hier sind auch einige Videos von Standartoperationen zu sehen. Diese "europäischen" Informationen sind nicht hundertprozentig deckungsgleich mit den deutschen Leitlinien und Empfehlungen. 

 

 Leitlinenlinienprogramm


Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)



Apotheken Notdienstnummer, 0800 00 22 8 33

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen als Patient hilfreiche Informationen zur Verfügung stellen. Eine Liste von Apotheken, die behördlich zum Versandhandel zugelassen sind, finden Sie hier.

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie beispielsweise auf den Seiten des Robert Koch Instituts.

Apotheken Notdienstnummer

Unter der Nummer 0800 00 22 8 33 können Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos ermitteln, welche Notdienst-Apotheken in Ihrer Nähe geöffnet haben.

Apotheken in Praxis-Nähe

Keine Apotheke gefunden

Notdienst am 18.10.2021

Keine Apotheke gefunden